09. Sept. 2021

Feiere 25 Jahre Pokémon mit unvergesslichen Momenten aus der Johto-Region

Erinnere dich gemeinsam mit uns zurück an die Menschen, Orte und Pokémon aus der Region, die wir in Pokémon Gold und Pokémon Silber erstmals erkunden konnten.

Wir nähern uns dem Ende unserer Rückblicke auf einige der zahlreichen Regionen der Pokémon-Welt im Rahmen der Feierlichkeiten zu 25 Jahren Pokémon. Nun sind wir in der Johto-Region angekommen, die wir erstmals in Pokémon Gold und Pokémon Silber erkunden und dann in Pokémon Kristall erneut besuchen konnten. Später kehrten wir in Pokémon HeartGold und Pokémon SoulSilver noch einmal nach Johto zurück. Wir verbinden viele tolle Erinnerungen mit der Johto-Region, was es nicht leicht gemacht hat, die besten herauszusuchen. Erinnere dich gemeinsam mit uns an einige der schönsten Momente aus Johto!

Die ersten neuen Pokémon

Es mag heutzutage zwar nur schwer vorstellbar sein, doch als Pokémon Gold und Pokémon Silber veröffentlicht wurden, war die Welt von Pokémon noch relativ klein! Damals hatten wir lediglich die Kanto-Region erkundet und sind den ersten 151 Pokémon begegnet. Die Reise nach Johto – eine komplett neue Region mit zahlreichen neuen Pokémon – war also ein unglaublich aufregendes Erlebnis. Wir kannten die Pokémon aus Kanto nach einer Weile so gut, dass es sich wirklich wie ein erfrischend neues Abenteuer anfühlte, so viele verschiedene unbekannte Gesichter zu sehen.

Johto wartete nicht nur mit neuen Pokémon auf, sondern erweiterte auch unser Verständnis davon, was Pokémon sein können. In dieser Region gab es nämlich zwei neue Pokémon-Typen: Unlicht und Stahl. Plötzlich mussten alte Kampfstrategien überdacht und angepasst werden, um diese zwei neuen Typen miteinzubinden. Außerdem haben wir frühere Entwicklungsstufen einiger Pokémon aus Kanto entdeckt, wie Pichu und Fluffeluff.

Andere Pokémon, die erstmals in Kanto entdeckt wurden, wiesen nun Entwicklungen auf, denen man zuvor nicht begegnen konnte. So stellte sich beispielsweise heraus, dass sich Flegmon zu Laschoking und Sichlor zu Scherox entwickeln können. Und natürlich haben wir auch zwei neue Entwicklungen von Evoli kennengelernt: Psiana und Nachtara.

In der Johto-Region gab es außerdem erstmals Pokémon-Eier zu entdecken. Seitdem wissen wir, dass man durch die Abgabe zweier Pokémon in der Pokémon-Pension später vielleicht mit einem Ei überrascht wird. Das Züchten von Pokémon wurde zu einer wichtigen Methode in der Spielereihe, um Pokémon mit idealen Statuswerten für Kämpfe zu erhalten.


Geheimnisvolle Icognito

Während der Reise durch Johto erreichst du auch die Alph-Ruinen, welche die Aufmerksamkeit vieler Wissenschaftler der Region auf sich gezogen haben. In den Ruinen befinden sich mehrere Kammern mit Rätseln, die es zu lösen gilt, um antike Zeichnungen von Pokémon zu enthüllen. Nach dem Lösen dieser Rätsel kannst du tiefer in die Ruinen vordringen, wo sich äußerst rätselhafte Pokémon aufhalten: Icognito!

Icognito gehörten zu den ersten Pokémon mit mehreren unterschiedlichen Formen – 26, um genau zu sein! Obwohl diese Psycho-Pokémon alle ein großes Auge und dürre Körperteile haben, erinnert ihr Aussehen laut Pokédex-Eintrag an „antike Schriftzeichen“ (wobei sie auch stark den Buchstaben des lateinischen Alphabets ähneln). Zwei weitere Formen, die einem Fragezeichen und einem Ausrufezeichen gleichen, wurden später in der Hoenn-Region entdeckt.

Eindrucksvollerweise gibt es in den gesamten Ruinen mit den Formen von Icognito geschriebene Nachrichten zu finden und zu entziffern. Wenn du in den Alph-Ruinen die Radio-Funktion deines Pokécom verwendest, kannst du mysteriöse Geräusche empfangen, die zur seltsamen Atmosphäre der Umgebung beitragen.

Auf deiner Reise durch die Johto-Region stellen die Alph-Ruinen ein spannendes Abenteuer abseits der Hauptgeschichte dar. Sie vermitteln einem nicht nur das Gefühl, lang vergessene Geheimnisse zu entdecken, sondern lassen dank der großen Anzahl an Icognito-Formen auch die Herzen von Pokémon-Sammlern höherschlagen.


Team Rocket schlägt erneut zu

Team Rocket hat in der Kanto-Region viel Unruhe gestiftet, doch selbst als ihr Boss, Giovanni, besiegt wurde, weigerten sie sich aufzugeben. Stattdessen gab sich die niederträchtige Gruppe nach ihrer Ankunft in Johto doppelt so viel Mühe. Im Laufe deines Abenteuers begegnest du Team Rocket mehrmals und setzt alles daran, ihre fiesen Pläne zu durchkreuzen.

Im Rahmen ihres ersten geschmacklosen Vorhabens wollen sie die Ruten zahlreicher Flegmon auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Später errichten sie ein Versteck in Mahagonia City, wo sie versuchen, mithilfe von Schallwellen Pokémon zu kontrollieren. Diese Signale haben ein seltenes rotes Garados, das im See des Zorns nördlich der Stadt heimisch ist, in Wut versetzt. (Oh, genau, in Johto gab es auch zum ersten Mal Schillernde Pokémon.)

Schließlich stellst du dich Team Rocket im Radioturm in Dukatia City. Diesen haben sie eingenommen, um den vermissten Giovanni mithilfe ihrer eigenen Durchsagen zu finden. Du musst vier Vorstandsmitglieder von Team Rocket besiegen, bevor sie versprechen, die Gruppe endgültig aufzulösen. Doch kann man dem Wort eines Mitglieds von Team Rocket wirklich glauben?


Die Zeit drängt

In der Johto-Region herrscht ein strikter Verlauf der Zeit, der mit dem in der realen Welt übereinstimmt. Eine Uhr im Spiel folgt der aktuellen Tageszeit sowie dem Wochentag, die beide verschiedene Ereignisse in Johto beeinflussen. Manche Pokémon sind beispielsweise tagsüber aktiver, während andere nachtaktiv sind, weshalb du nach Einbruch der Dunkelheit losziehen musst, um sie zu fangen. Sogar die Frage, ob sich Evoli in der Johto-Region zu Psiana oder Nachtara entwickelt, hängt von der Tageszeit ab, zu der du eine enge Freundschaft mit dem Evolutions-Pokémon aufbaust.

In Johto gibt es sieben Geschwister, von denen je nach Wochentag ein Bruder oder eine Schwester erscheint. Da sie dir nützliche Items für deine Pokémon geben, lohnt es sich, sie alle ausfindig zu machen. Außerdem gibt es an verschiedenen Wochentagen noch viele andere Dinge zu entdecken, zum Beispiel die sich abwechselnde Musik auf dem Pokémon-Musik-Kanal des Pokécom, unterschiedliche Trainer, die dich an bestimmten Tagen herausfordern wollen, und ob du am Käferturnier im Nationalpark teilnehmen kannst (jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag!).

Dass Zeit nun eine Rolle in deinem Pokémon-Abenteuer spielte, verlieh dem Spielerlebnis mehr Tiefe. Zu wissen, dass die Menschen und Pokémon der Johto-Region auch dann noch ihrem Alltag nachgingen, wenn man gerade nicht am Spielen war, ließ die Pokémon-Welt noch lebendiger erscheinen.


Rückkehr in die Kanto-Region

Johto hat viele unvergessliche Momente zu bieten, doch jeder, der jemals den Champ der Pokémon-Liga dieser Region besiegt hat, weiß, was der unvergesslichste Moment schlechthin ist. Wenn du nach deiner Heimkehr mit Professor Lind redest, gibt er dir ein Ticket für die M.S. Aqua in Oliviana City. Dieses Schiff bringt dich nach Orania City, die Hafenstadt in der Kanto-Region! Auf deinem Johto-Abenteuer machst du also einen Abstecher zu einem der Orte, wo alles begann.

Diese Version der Kanto-Region mag zwar etwas komprimierter sein als die Gegend, die du in Pokémon Rot und Pokémon Blau erkundet hast, aber es ist dennoch toll, nach deinem Erfolg in der Johto-Region bekannte Orte quasi als Ehrenrunde erneut zu besuchen. Interessanterweise haben einige Johto-Pokémon in Kanto Einzug gehalten, wodurch du sie auch dort fangen kannst. Du hast sogar die Möglichkeit, dich den Arenaleitern der Kanto-Regio zu stellen, um auch ihre Orden deiner Sammlung hinzuzufügen.

Sobald du alle Orden aus Kanto sowie Johto gesammelt hast, solltest du dich auf die ultimative Herausforderung vorbereiten. Im Silberberg in der Johto-Region, den du über Route 28 in Kanto erreichen kannst, wirst du Rot antreffen, die Hauptfigur aus Pokémon Rot und Pokémon Blau. Dieser bekanntermaßen schweigsame Trainer wird dich zu einem Kampf herausfordern. Bereite dich also gut auf sein mächtiges Pokémon-Team vor!


Weitere Highlights

In unserem Johto-Rückblick können wir natürlich nicht darauf verzichten, die unglaublichen Legendären Pokémon zu erwähnen, die in der Region heimisch sind. Während deiner Reise stößt du in Teak City auf zwei Türme, die einer Legende nach einst das Zuhause von Lugia und Ho-Oh waren. Als einer dieser Türme niederbrannte, sollen die Pokémon jedoch verschwunden sein. Vielleicht kannst du ja das Rätsel ihres Verschwindens lösen und die Rückkehr der Legendären Pokémon zu ihrem früheren Zuhause bewirken.

Die Geschichte von Lugia und Ho-Oh steht zudem in Verbindung mit der dreier anderer Legendärer Pokémon in der Johto-Region: Raikou, Entei und Suicune. Es heißt, dass Ho-Oh das Trio wiederbelebt habe, als der Turm niederbrannte. Du begegnest diesen drei Pokémon erstmals in der Turmruine, doch sie laufen weg, bevor du gegen sie kämpfen kannst. Von diesem Moment an durchstreifen sie frei die Johto-Region und warten darauf, von dir gefunden zu werden.

Und natürlich erinnern wir uns nur zu gut an Bianka, die Arenaleitern von Dukatia City – genauer gesagt an ihr Miltank, das unser Pokémon-Team mit seiner unerwartet mächtigen Attacke Walzer mehrmals zunichtegemacht hat. Für ein so süßes und unschuldig wirkendes Pokémon kann Miltank so richtig hart austeilen.





Auf unserer Reise durch die Welt von Pokémon gibt es noch eine weitere Region zu erkunden. Schau bald wieder vorbei, wenn wir an den Ort zurückkehren, wo alles begann. Freu dich auf unseren Rückblick auf die Kanto-Region im Rahmen der Feierlichkeiten zu 25 Jahren Pokémon!

Lass dir auch unsere bisherigen Regionsrückblicke nicht entgehen! Sie stecken voller unvergesslicher Momente und Erinnerungen.


Die Galar-Region

Die Kalos-Region

Die Einall-Region

Die Sinnoh-Region

Die Hoenn-Region

Zurück zum Seitenanfang